UWE-Team

Die Kandidaten der UWE, die Emsdettens neue Chance für den Rat der Stadt Emsdetten darstellen. Kompetent, unabhängig, willensstark und unvoreingenommen will die UWE die Interessen der Bürgergerinnen und Bürger unserer Stadt vertreten.


 

 

 

Thomas Huesmann 

Wahllokal: Kita St. Pankratius

 

„Ich will in den Rat, weil die UWE den Elternwillen berücksichtigt und die Buckhoffschule an ihrem alten Standort Schulstrasse bleiben soll. Anstatt am jetzigen Standort in der Stadt 1,5 Mio. zu verbauen, sollen diese Mittel an der Schulstrasse investiert werden. Dann werden sich auch wieder die Anmeldezahlen für diese aus Buckhoffschule und Paul-Gerhardt-Schule entstandenen Einheit ergeben. Dieser falsche CDU/FDP Beschluss muss aufgehoben werden. Die Eltern in den umliegenden Wohngebieten werden es danken!“

 

 

 

 

 

 

 

 

Alfred Franke 

Wahllokal: Käthe-Kollwitz-Schule

 

„Ich will in den Rat, weil es mir ein Anliegen ist, mich für die Umsetzung der Inklusion in Emsdetten einzusetzen. Dabei ist Inklusion kein Ergebnis, sondern ein Prozess. Inklusion ist also eine Leitidee die zu den strategischen Schwerpunkten der Stadt Emsdetten gehört, an der wir uns konsequent orientieren und an die wir uns kontinuierlich annähern müssen. Einen Beitrag dazu leisten der Senioren- und Behindertenbeirat, die in den letzten Jahren hervorragende Arbeit geleistet haben. Diese Beiräte gilt es zu stärken.“

 

 

 

 

 

 

 

 

Günter Lammert 

Wahllokal: Wilhelmschule

 

„Ich will in den Rat, weil ich mich an den Vorschlägen der UWE beteiligen möchte Pastors Garten als eigenständigen Kauf-und Naturpark umzusetzen. Im Gegensatz zur modernen Architektur kann dieses Idyll durch einen alten Dorfcharakter mit kleinen eingeschossigen Fachwerkhäusern entstehen, in denen Kunsthandwerk, Antiquitäten, Hobby und Geschenkartikel usw. angeboten werden. Zudem könnte ein kleines Café integriert werden. Auch ein kleiner Outletmarkt ist denkbar, dass alles unter den bestehenden Bäumen kann ein Alleinstellungsmerkmal sein.“

 

 

 

 

 

 

 

 

Dr. Klaus Wefers 

Wahllokal: Josefstift

 

„Ich will in den Rat, weil ich mich am Aktivierungsprozess unserer Stadt beteiligen möchte. Ich unterstütze die UWE in ihrem Ansinnen,dass das Ergebnis dieses Prozesses eine lebendige und attraktive Innenstadt widerspiegeln muss. Das wir nicht mit einer Ansiedlung eines Edeka-Center gelingen. Deshalb lehne ich ein E-Center in Pastors Garten ab. Denn Edeka ist nicht, wie von der CDU/SPD und dem Bürgermeister behauptet, als Frequenzbringer der große Wurf, der weitere Investoren in die Stadt locken würde.“

 

 

 

 

 

 

 

 

Susanne Schwarte 

Wahllokal: Sparkasse Westum

 

„Ich will in den Rat, weil ich mich für eine bürgernahe effektive Stadtverwaltung einsetzen möchte. Ich unterstütze die UWE in ihrer Forderung eine erhöhte Kostentransparenz einzufordern. dabei gilt es auch zu prüfen, ob Serviceeinheiten der Verwaltung, deren Leistungen entgeldgebunden sind, als eigenständige Einheit ausgegliedert werden können. Eine weitere der Verschuldung Emsdettens ist mit Rücksicht auf die künftige Generationen zu minimieren. Das Ziel einer konsequent umgesetzten Haushaltspolitik muss keine Neuverschuldung sein.“

 

 

 

 

 

 

 

Ludger Renkert 

Wahllokale: Schule Ahlintel - Sparkasse Dorfbauern

 

„Ich will in den Rat, weil ich mit der UWE das Engagement der vielfältigen Vereine in Emsdetten fördern will. Gerade die dort geleistete Jugendarbeit kann nicht hoch genug geschätzt werden. Wir unterstützen die hervorragende Arbeit, die hier geleistet wird. Ohne den ehrenamtlichen Einsatz von Trainern, Übungsleitern und Betreuern, die sich in ihrer Freizeit für unsere Kinder einsetzen, wäre Emsdettens Jugendarbeit nicht möglich. Deshalb gilt es, die von der Stadt bereitgestellten Mittel unantastbar zu halten!“

 

 

 

 

 

 

 

Christian Meyer zu Altenschildesche 

Wahllokal: Geschwister-Scholl-Schule


„Ich will in den Rat, weil die UWE der Einfallslosigkeit der etablierten Parteien eine Alternative entgegensetzt, die mit frischen Ideen und gesundem Menschenverstand auftritt. Ich finde das Emsdetten eine „Frischzellenkur“ gut tut. Auch ich bin, wie ein großer Teil der Mitbürger mit der bisherigen Mehrheitspolitik und den getroffenen Entscheidungen nicht mehr einverstanden. Alte, festgefahrene Strukturen müssen überdacht und neu entwickelt werden. Dazu will ich mit der UWE und Ihrer Hilfe meinen Beitrag leisten“.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Boris Sander

Wahllokal: Schule Hollingen


„Ich will in den Rat, weil die UWE die Anliegen der Bürgerinitiativen ernst nimmt und sich für sie einsetzt. Siehe Westumgehung, Dichtheitsprüfung, Trauerwald und Aktivierungsprozess Pastors Garten. Diese Chance einer neuen unabhängigen Bürgerpartei, die sich an ihrer Glaubwürdig- und Vertrauenswürdigkeit messen lässt, ist eine Bereicherung für den Stadtrat. Sie ist unverbraucht, sorgt bei Rat und Verwaltung für eine „Frischzellenkur“ und will die Anliegen der Emsdettener Bürgerinnen und Bürger im Rat der Stadt vertreten.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bernhard Wiebeler

Wahllokale: Turnschuh - Johannesschule

    

„Ich will in den Rat, weil die UWE, im Gegensatz zu den anderen Parteien, mit einer Alternative zum Aktivierungsprozess im Bereich Emsstr./Pastors Garten aufwartet. Nicht ein Edeka schafft die von der Bevölkerung gewünschte Ansiedlung von Handelsketten. Nur eine kleine Form der Stadtkernsanierung in der Emsstr. ermöglicht die erforderlichen Raumformate für H&M und Co. Ein kleiner Kauf- und Naturpark mit Café als Alleinstellungsmerkmal in Pastors Garten unter Beibehaltung des alten Baumbestandes bringt Atmosphäre.“

 

 

 

 

 

 

 

Konrad Domenghino

Wahllokal: Kita Hollunderweg

 

„Ich will in den Rat, weil mit der UWE „frisches Blut“ in die verkrusteten Strukturen der Parteienlandschaft und Verwaltung kommt. Emsdetten braucht konkrete neue Ideen, wie die UWE sie aufzeigt. Nicht von der Verwaltung verwalten lassen, sondern gemeinsam mit den Bürgern gestalten macht Kommunalpolitik aus. Stillstand hatten wir die letzten fünf Jahre. Das beweist die inhaltliche Leere von CDU/SPD. Anstatt ihre Ideen umgesetzt zu haben, werden die gleichen Vorschläge von vor fünf Jahren heute wiederholt.“

 

 

 

 

 

 

 

Ingo Becker

Wahllokal: Wältermann

 

 

„Ich will in den Rat, weil ich die UWE unterstützen will das Anliegen der Bevölkerung Emsdettens, die Bestattungsform eines Trauerwaldes in Emsdetten umzusetzen. Es ist nicht nachvollziehbar, dass der Bürgermeister und mit ihm die Mehrheitsfraktion von CDU und SPD diesem Wunsch aus der Bevölkerung nicht nachgekommen ist. Ebenso möchte ich mich mit der UWE der zukünftigen gesundheitlichen Vorsorge Emsdettens widmen. Gerade die Fachärztliche Versorgung und der Bestand unseres Marienhospitals müssen gewährleistet sein.“

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Danie Heckmann

Wahllokal: Kardinal-von-Galen Schule

 
 
 
„Ich will in den Rat, weil die UWE der Einfallslosigkeit der etablierten Parteien eine Alternative entgegensetzt, die mit frischen Ideen und gesundem Menschenverstand auftritt. Ich finde das Emsdetten eine „Frischzellenkur“ gut tut. Auch ich bin, wie ein großer Teil der Mitbürger mit der bisherigen Mehrheitspolitik und den getroffenen Entscheidungen nicht mehr einverstanden. Alte, festgefahrene Strukturen müssen überdacht und neu entwickelt werden. Dazu will ich mit der UWE und Ihrer Hilfe meinen Beitrag leisten“.

 

 

 

 

 

 

 

Manfred Sommer

Wahllokal: Kita St. Marien

 
 
Ich will in den Rat, weil ich mich mit der UWE dafür einsetzen will, dass das Anliegen des Turnvereins, zusätzliche Erweiterung des Gesundheitssports für jung und Alt auf dem Gelände am Hallenbad, umgesetzt werden kann. Ebenso gilt es der Spielvereingung 05 dabei behilflich zu sein, am Salvus Stadion die geplante Renovierung der jetzigen Gaststätte zum neuen Vereinstreffpunkt umzugestalten, bzw. einen Neubau zu errichten. Einen EDEKA-Markt in Pastors Garten lehne ich ab, da Emsdetten mit Lebensmittelversorgern ausreichend bestückt ist.“

 

 

 

 

 

 

 

 

Michael Karalus

Wahllokal: Stadtbibliothek

 

„Ich will in den Rat, weil es Zeit wird, „dass sich in Emsdetten was dreht“! Schon vor fünf Jahren versprachen CDU/SPD, dass die EMS-HALLE und Stroetmann´s Fabrik nach 20 Jahren auf den neuesten Standard gebracht werden müsse. Doch bisher ist nichts geschehen. Getagt, geplant, verworfen und verplant, das ist das Ergebnis. Die UWE erkennt die Notwendigkeit einer Renovierung dieser bedeutenden Standortfaktoren an. Es bedarf  einer finanzierbaren Lösung, bei der die Einbeziehung von Räumlichkeiten der Galerie Münsterland kein Tabu sein darf.“

 

 

 

 

 

 

 

 

Theo Eßling

Wahllokal: Josefschule

 

„Ich will in den Rat, weil für mich Kultur und Sport ein Bindeglied zum Wohlfühlfaktor in Emsdetten sind. Deshalb unterstütze ich die UWE, ihr Anliegen nunmehr ernsthaft die Erneuerung von EMS-HALLE und Stroetmann´s Fabrik in Angriff zu nehmen. Vor fünf Jahren versprachen CDU/SPD den Emsdettenern eine Erweiterung. Außer einer Bildung eines Ausschuss und eines völlig illusorischen nicht zu finanzierenden großen Wurfs von 14. Mio. Euro hat sich nichts getan. Auch der VHS und Musikschule gilt es einen höheren Stellenwert zu widmen.“

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieter Woltring

Wahllokal: Marienschule

 

„Ich will in den Rat, weil die UWE die Anliegen der Bürgerinitiativen ernst nimmt und sich für sie einsetzt. Siehe Westumgehung, Dichtheitsprüfung, Trauerwald und Aktivierungsprozess Pastors Garten. Diese Chance einer neuen unabhängigen Bürgerpartei, die sich an ihrer Glaubwürdig- und Vertrauenswürdigkeit messen lässt, ist eine Bereicherung für den Stadtrat. Sie ist unverbraucht, sorgt bei Rat und Verwaltung für eine „Frischzellenkur“ und will die Anliegen der Emsdettener Bürgerinnen und Bürger im Rat der Stadt vertreten.“

 

 

 

 

 

 

 

 

Titus Tittmann

Wahllokale: Vorhalle Elmer - Mehrzweckhalle Sinningen

 

„Ich will in den Rat, weil es sich lohnt, mit der UWE gemeinsam neue Ideen für Emsdetten umzusetzen. Dazu zählt auch die Umsetzung des Schulstandortes Sinningen zu einem selbstverwalteten Kultur- Sport- und Gemeinschaftszentrum. Das große Engagement der Sinninger mit ihren Alttagshilfen und reichlichen Ideen wird sich in diesen Räumlichkeiten verwirklichen können. Ebenso gilt es endlich mit den Renovierungsmaßnahmen der EMS-HALLE und Stroetmann´s Fabrik zu beginnen um den Kulturstandort Emsdetten aufzuwerten.“

 

 

 

 

 

 

 

 

Heijo Huesmann

Wahllokal: Stadtwerke

 

„Ich will in den Rat, weil ich mich am Aktivierungsprozess unserer Stadt beteiligen möchte. Ich unterstütze die UWE in ihrem Ansinnen,dass das Ergebnis dieses Prozesses eine lebendige und attraktive Innenstadt widerspiegeln muss. Das wir nicht mit einer Ansiedlung eines Edeka-Center gelingen. Deshalb lehne ich ein E-Center in Pastors Garten ab. Denn Edeka ist nicht, wie von der CDU/SPD und dem Bürgermeister behauptet, als Frequenzbringer der große Wurf, der weitere Investoren in die Stadt locken würde.“

 

 

 

 

 

 

 

 

Kevin Adrian

Wahllokal: Maria.Sybilla-Merian Kindergarten

 

„Ich will in den Rat, weil ich mit der UWE mich für eine am Bürgerwillen orientierten Stadtplanung einsetzen will. Dazu gehört kein EDEKA in Pastors Garten, Sanierung der Emsstr., Nutzung des Rathausplatzes als Parkplatz, Erweiterung der bestehenden Fußgängerzone durch mehr Grünbepflanzung und Möblierung, Überplanung des Schulgeländes in der City mit einer Markthalle unter Beibehaltung der Fassade „Alte Wilhelmschule“, die für innerstädtisches Leben sorgen kann und durch einen Outletcharakter mit Zugang zur Kirchstr. bereichert werden kann.





Das gesamte UWE-Team auf einem Blick